Heißhunger und Serotonin

Serotonin ist das sogenannte Glückshormon, es hat vielfältige Aufgaben im Körper und ist unter anderem für unsere Lebensfreude zuständig.

Es spielt auch eine Rolle bei der Regulierung von Körpertemperatur und Appetit. Will man Heißhungerattacken zum Verschwinden bringen sollte man versuchen den Serotininspiegel auf natürliche Weise zu erhöhen. Serotoninmangel kann zu vielfältigen Symptomen führen wie: Depressionen oder depressiven Verstimmungen, Schlafstörungen, Antriebslosigkeit. Die Diagnose Serotoninmangel kann nur anhand der Symptomatik gestellt werden, da ein Test des Serotoninspiegels im Gehirn bisher nicht vorliegt.

Was beeinflußt den Serotinonspiegel im Gehirn?

Damit Serotonin Einfluß auf unsere Stimmung nehmen kann muss es im Gehirn produziert werden. Es würde also nichts nützen Serotonin- Pillen einzunehmen, da diese nicht die Blut-Hirn-Schranke überwinden können und im Gehirn die erwünschte Wirkung auslösen können. Glücklicherweise kann der Serotonin-Spiegel über die Ernährung beeinflußt werden. Hier kommt eine ganz besondere Aminosäure ins Spiel, das:

L-Tryptophan

Quinoa

Quinoa

Aus dieser Aminosäure wird im Gehirn über zwei Stufen Serotonin hergestellt. Dazu muss L-Tryptophan die Blut-Hirn-Schranke überwinden. Um das zu erreichen, sollte man langkettige Kohlenhydrate mit hohem L-Troptophangehalt essen. Hohen Anteil an L-Tryptophan haben Nüsse, Bohnen und Samen. Hier besonders Sonnenblumenkerne, Sesam, Quinoa, Amaranth, Hafer und Hirse. Auch Weizenkeime und Pilze haben viel L-Tryptophan. Der gesundheitliche Vorteil einer überwiegend vitalstoffreichen  pflanzlichen Kost ist hinreichend bewiesen und wirkt sich positiv auf den Serotoninspiegel aus. Einfachzucker/Industriezuckerarten sollte man meiden, da sie zu einem schnellen Blutzuckeranstieg führen.

Durch Sport und Bewegung werden viele der Aminosäuren, die mit L-Tryptophan um den Durchtritt durch die Blut-Hirn-Schranke konkurrieren in den Muskel transportiert und so ist der Weg frei für L-Tryptophan ins Gehirn. (Sportfreaks haben keinen Serotoninmangel) Kaffee verhindert die Serotoninsynthese und sollte bei Verdacht auf Serotoninmangel gemieden werden. Weiterhin sollte man auf gute Versorgung mit Vitamin D achten, da es nötig ist für die Serotoninbildung.

P1040101

Gymnastik am Kloster Chorin

Zum Ende nun noch einmal warum Serotoninmangel zu Heißhunger bei „schlechter Laune“ (speziell auf Schokolade) führen kann: Unser Körper versucht über die Aufnahme von Kohlenhydraten den L-Tryptophangehalt ins Gehirn zu erhöhen. Leider ist Schokolade kein adäquater Lieferant dafür, da sie nur in Überdosen glücklich machen würde. Dann aber leider auch krank wegen dem hohem Gehalt an Industriezucker.